Was gehört in deine Einladung? Einladungsinhalt PocketfoldkarteDu bist verlobt? Ich gratuliere ganz herzlich zu diesem aufregenden Schritt! Wenn bereits feststeht, wann du die Einladungen versenden möchtest, habe ich hier 5 Tipps für dich und deinen Partner, damit ihr wisst, was unbedingt in eure Einladungen gehört!


1. Der Anlass

Zu welchem Anlass ladet ihr ein? Zur eurer Hochzeit oder einem Geburtstag? Der textliche Fokus sollte klar auf eurem Ereignis liegen.
Die Einleitung kann z.B. mit einem schönen Gedicht, eurem Trauspruch oder einem Zitat beginnen. Vergesst dabei nicht, den Verfasser zu nennen. Die Sprüche können besonders schön durch Schrift, Farbe oder grafische Elemente vom restlichen Text abgehoben werden. So setzt ihr direkt zu Beginn ein optisches Highlight.

Pocketfolds im Vintagestil


Hier kannst du die Designbeispiele von Hochzeitskarten ansehen!
Ich unterstütze dich gerne bei deiner individuellen Hochzeitspapeterie!
Kontakt


 

2. Die Einladenden

Eure Namen gehören natürlich in den Haupttext der Einladung! Ob nur Vornamen oder voller Name ist Geschmackssache und von Region zu Region unterschiedlich. Denkt daran, auch eure Anschrift, eine Telefonnummer oder Email-Adresse für die Zusagen und eventuelle Rückfragen anzugeben. Diese könnt ihr auf die Rückseite der Karte drucken, oder ihr legt eine Infokarte bei. Infokarten werden gerne bei Pocketfolds verwendet.


Du möchtest nichts verpassen? Dann folge mir via facebook, Instagram oder abonniere den Newsletter.


 

3. Das Datum & der zeitliche Ablauf

Wann findet euer Fest statt? Gibt es mehrere Daten? Zum Beispiel für Standesamt/Ziviltrauung und kirchliche bzw. freie Trauung? Oder findet alles an einem Tag statt? Oftmals gibt es ganze Hochzeitswochenenden, die bereits am Vortag beginnen und mit einem gemeinsamen Frühstück am Tag nach der Hochzeit ausklingen. Dies solltet ihr unbedingt in eurer Einladung erwähnen, damit sich eure Gäste darauf einstellen können.
Auch diese Informationen sollten im besten Fall auf einer gesonderten Karte aufgelistet werden. Ein Ablaufplan bietet sich hierfür besonders an. Der Ablaufplan kann nur für den Tag der Hochzeit, oder aber für mehrere Tage gestaltet werden. Weist eure Gäste darauf hin, dass sie sich den Plan für die Hochzeit mitnehmen sollen, so dass sie immer wissen, was als Nächstes ansteht.

 


Hier kannst du die Designbeispiele von Hochzeitskarten ansehen!
Ich unterstütze dich gerne bei deiner individuellen Hochzeitspapeterie!
Kontakt


 

4. Der Ort

Wo findet die Trauung statt? Wo der anschließende Empfang und die Feier? Schreibt die konkreten Adressen in die Einladung, damit auch auswärtige Gäste euren Trauort und die Location finden. Für eure Gäste ist es immer schön, eine zum Hochzeitsdesign passende Wegbeschreibung in der Einladung zu finden. Diese kann dann auf einem extra Einleger mit zur Hochzeit genommen werden und erleichtert euren Gästen die Anfahrt.


5. Zusatzinformationen

Die meisten Einladungen beinhalten neben den oben genannten Basics auch noch weitere nützliche Hinweise. Die gängigsten liste ich euch hier auf:
  – Namen der Trauzeugen und Kontaktdaten
 – Hotelinformationen und ggf. Zimmerpreise/Hinweise zu Reservierungsfristen
 – Geschenkewünsche
 – Dresscode
 – Hinweise zu Spielewünschen oder Traditionen
 – Antwortkarte mit Zu- und Absagemöglichkeit zum Datum X sowie Rückmeldung zu Lebensmittelunverträglichkeiten etc.
 – Anfahrtsskizze und Parkinformationen


Du brauchst Unterstützung bei der Umsetzung deiner Einladungskarten?
Ich helfe dir gerne weiter und entwickle für dich ein einzigartiges Designkonzept deiner Hochzeitskarten!
Ich freue mich auf dich!
Kontakt


P.S. Natürlich können diese Einladungsinhalte auch auf andere Anlässe wie Geburtstage oder Events übertragen werden! Viel Spaß beim Schreiben eurer Einladungen. Und denkt dran: Bleibt inspiriert! // Eure Ulrike Klein