Andrea und Lukas hatten schon recht konkrete Vorstellungen von Ihrer Hochzeitspapeterie: Sie soll laut Brautpaar „romantisch, modern, frisch, peppig, trotzdem stilvoll, sommerlich und in den Farben Weiß, Grün und Pink“ sein, sowie außerdem noch das Thema „Gemeinsamer Lebensweg oder gemeinsame Reise durchs Leben aufgreifen“. Alle Elemente sollten, wenn möglich, auch im Hochzeitslogo zum Ausdruck kommen. Um den Stil der Hochzeitskarten festzulegen wurde zuerst mit der Entwicklung des Logos begonnen. Das Brautpaar entschied sich für einen frischen und modernen Entwurf in Grün und Pink, der ein gestricheltes Herz mit Namen und Hochzeitsdatum des Brautpaares abbildet. Zwei kleine Herzchen, die stellvertretend für das Brautpaar stehen, ergänzen die gestrichelte Linie. Die Linie, und somit das Thema des gemeinsamen Lebensweges des Brautpaares, wird symbolisch auch auf den Karten der Einladung fortgeführt.

Als Einladungskarten entschieden sich die Beiden für glänzende Pocketfolds in Weiß, einem glänzenden pinken Rahmen und drei Einlegern. Verschlossen wird die Karte mit einem pinken Papiersiegel, auf dem das schöne Hochzeitslogo noch einmal aufgegriffen wird. Die Einleger sind zum Teil doppelseitig bedruckt und beinhalten neben allgemeinen Informationen, dem Ablauf des Tages und Kontaktdaten der Ansprechpartner und Übernachtungsmöglichkeiten auch eine individuell zum Thema gestaltete Anfahrtsskizze, eine doppelseitige Antwortkarte sowie Umschläge, die mit dem Hochzeitslogo und den Gästeadressen bedruckt wurden. Die Einladungen ergeben nun durch das durchgängige Hochzeitsdesign ein absolut rundes Bild für die Hochzeit von Andrea und Lukas.

Neben den Einladungskarten wurden natürlich auch Menükarten, Karten fürs Flying-Buffet und Cocktailkarten entworfen. Außerdem enstanden Kirchenhefte und eine Traukerze im einheitlichen Design.

Die Traukerze wurde auf Basis des Hochzeitslogos von SP-Kerzen umgesetzt:

Die Menükarten wurden in einem schmalen Format gestaltet. So können die Karten wahlweise auf den Teller jedes Gastes oder daneben arrangiert werden. Für den Rahmen der Menükarte wurde der pinke Card stock aus den Einladungen verwendet. Das weiße schimmernde Papier wurde auf der Vorderseite bedruckt und auf den Rahmen geklebt. So ergibt sich eine außergewöhnliche Menükarte, die dem Farb- und Designkonzept treu bleibt.

Die Cocktailkarte, mit Hinweis zur Rückfahrt für die Gäste, und die Karte fürs „Flying Buffet“ entstanden in 5×7 inch, was dem deutschen DIN A5-Format ähnelt. Die Karten wurden doppelseitig bedruckt und greifen auf der Vorderseite wieder das schöne Hochzeitslogo auf. Auf der Rückseite (nicht abgebildet) wird die gestrichelte Linie fortgeführt und mit zwei kleinen pinken Herzchen abgerundet.

Fotos der Papeterie „on Location“ sind hier zu finden.